Über uns

 

TCM-Spezialist: Herr Yufan Lin

EMR, ASCA, EGK anerkannt, ZSR-Nr: B689262

Unser TCM-Therapeut Herr Yufan Lin absolviert 1994 an der Universität in Beijing sein Medizinstudium mit dem Schwerpunkt Rehabilitation. Im Masterstudiengang widmet er sich der traditionellen chinesischen Akupunktur und den medizinischen Massagetechniken.

 

1994-2007 arbeitet Herr Lin im Rehabilitationszentrum in Fujian, wo er auch sein Forschungsprojekt “Akupunktur bei Schlaganfallpatienten” abschliesst und veröffentlicht.

Es folgen zahlreiche Weiterbildungen in Neurologie und Sportmedizin. Zudem wirkt er in Fujian als Dozent für Rehabilitationsmedizin.

Von 2007-2013 war er in England tätig. Seit 2014 lebt und arbeitet Herr Lin in der Schweiz. Er ist verheiratet und Vater von einem Kind.

Herr Lin verfügt dank seiner 27-jährigen Berufstätigkeit als TCM-Therapeut.  Mit seiner Erfahrung sowie präziser Akupunktur, Kräutertherapie und wohlfühlender Tui Na-Massage konnte er viele Beschwerden erfolgreich behandeln.

 

Ausbildung:

1989----1994 TCM(Traditionelle chinesische Medizin) Studium, TCM Universität BeiJing, China

1996----2000 TCM Master Studium, TCM Universität FuJilan,China

 

Werdegang:

1994----2007 TCM Arzt in dem Hospital der Fujian Zweiten Volkskrankenhaus in Rehabilitation Center (jetzt gehören diese zur Schlüssel Spezialität von der Verwaltung der TCM in China).

2007----2013 TCM-Spezialist, bei Unternehmen „Dr & Herbs“ in London.

 

2014----2017 TCM-Spezialist, bei Sinoswiss in Zürich

 

2017----heute TCM-Spezialist, bei TCM-Wabern in Bern

 

Spezialitäten:

 -Beschwerden des Bewegungsapparates insbesondere Nacken- und Rückenschmerzen, Schulter- und Armbeschwerden

 -Kopfschmerzen und Migräne

 -Verdauungsbeschwerden wie Reizdarm, häufige Durchfälle, Blähungen, Verstopfung usw.

 -Frauenspezifische Krankheiten wie Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden, unerfüllter Kinderwunsch

 -Tinnitus, Ohrgeräusch

 -Depressionen, Schlafstörungen und Müdigkeit

 -Asthma, Heuschnupfen und chronischer Husten

 -Sucht und Entwöhnung

 

Über Tcm

Die Philosophie der Traditionellen Chinesischen Medizin beruht auf einer ganzheitlichen Betrachtungsweise: Der Mensch gilt als organische Einheit (Körper, Geist und Seele) und ebenso wird die Beziehung zwischen Mensch und Natur als untrennbare Einheit angesehen.
Gesundheit bedeutet, im Gleichgewicht zu leben. Diese Balance findet im Yin und Yang seinen Ausdruck.
Qi ist die Wurzel aller Energie und fliesst den Körpermeridianen entlang, welche alle inneren Organe miteinander verbinden. Harmonie und Gleichgewicht hängen vom gleichmässigen und ununterbrochenen Fluss des Qi ab. Krankheiten lassen sich meist auf einen Mangel oder eine Blockade des Qi-Flusses zurückführen.
Die TCM hat das Ziel, den Qi-Fluss zu normalisieren, damit der Körper zur Gesundheit findet.
Die "drei Kostbarkeiten" der TCM
°Jing = Lebensessenz (Genügsamkeit)
°Qi = Lebensenergie
°Shen = Geist, Psyche (Kein "grübeln", eher "wenig denken", meditieren) Wenn Qi und Jing ausreichend sind, kann die geistige Kraft Shen blühen. Der ganzheitliche Ansatz ist heute aktueller denn je. Die TCM ist zudem nebenwirkungsfrei!


Ursprünge der TCM
Die TCM ist eine jahrtausendalte medizinische Lehre, die durch den Konfuzianismus und den Daoismus geprägt wurden. Die für die TCM wichtige "Fünf-Elementen-Lehre" fusst auf der Konfuzianischen Sozial- und Morallehre und die Yin-Yang-Theorie entspringt dem Daoismus (Harmonie zwischen Mensch und Kosmos).
Die Grundlagen für heutige medizinische Lehrbücher basieren auf den Weisheiten des Buches "Hung Di Nei Jing- Schriften des Gelben Kaisers zur Inneren Medizin", das zwischen 500 und 300 v. Chr. verfasst wurde.

 


Drucken